Archiv für ‘Kajak’

Schleswiger Kanu-Club „Haithabu“

Sie haben Lust auf Wassersport, aber kein eigenes Boot? Oder gehören auch Sie zu denjenigen, die zwar einen Kurs besucht haben, aber nun am Ufer stehen und den anderen zusehen, wie sie ihre Freizeit auf dem Wasser verbringen? Das möchten wir ändern. In Wind und Wasser stellen sich Wassersportvereine aus Schleswig-Holstein vor. Diesmal: Der Schleswiger Kanu-Club.

weiter lesen...

Am Ball bleiben

Ein Feld, zwei Tore, ein runder Gegenstand: Das klingt nach einer der üblichen Ballsportarten. Doch diese hier findet auf dem Wasser statt. Kanupolo ist schnell und anstrengend, die Spieler agieren kraftvoll und hoch konzentriert.

Auf dem Spielfeld, an dessen beiden Enden jeweils ein Tor über dem Wasser hängt, versuchen die Kanupolospieler, den Ball mit den Händen oder dem Paddel ins Tor zu befördern.

weiter lesen...

Den Kopf voll schöner Eindrücke

Björn Nehrhoff von Holderberg wurde schon als kleiner Junge von seinen Eltern im Faltboot mitgenommen und so bereits früh mit dem Paddelvirus infiziert. Zusammen mit Frau und Freunden ist der Kanubuchautor überall dort unterwegs, wo das Wasser salzig ist. In dieser Ausgabe von Wind und Wasser schildert er seine Tour mit dem Seekajak von Flensburg nach Kiel.

Voll beladen schieben wir die Kajaks in die Flensburger Förde. Die Silhouette der Flensburger Altstadt ist schnell hinter uns verschwunden und wir steuern die dänischen Ochseninseln an, ein Archipel, das durch seine idyllische Landschaft mit saftigen Wiesen und kleinen Wäldchen viele neugierige Ausflügler anzieht.

weiter lesen...

Drei Rümpfe, zwei Welten, ein Boot – das Segelkajak P 4,9

Das Segelkajak vereint den Spaß des Kajakfahrens mit den Vorzügen einer schnellen Wanderjolle. Die Idee ist zwar nicht neu, aber in der Umsetzung stecken viele innovative Ideen.
Es ist erstaunlich, dass Segelkajaks nicht schon länger eine größere Fangemeinde haben. Die Vorzüge liegen auf der Hand: Der Segelkajak ist sehr leicht zu transportieren, schnell segelbereit und bei der Anschaffung wie bei der Haltung äußerst sparsam. Ideal für alle Wassersportbegeisterten, egal ob jung oder alt.

weiter lesen...

Grün, grün, grün …

Sie gilt als „Amazonas des Nordens“. Ihre üppige Urwüchsigkeit macht die Flusslandschaft der Wakenitz bei Lübeck zu einem beliebten und anfängertauglichen Paddelrevier.
Bis zur Wende bildete der Fluss streckenweise einen natürlichen Grenzverlauf zwischen den beiden deutschen Staaten. Betreten strengstens verboten! Eine tragische Situation für die Anwohner. Der Natur hingegen tat es gut. Seit 1999 ist die Wakenitz mit ihren Erlenbrüchen, Moorgewässern, Laubwäldern und satten Wiesen als Naturschutzgebiet anerkannt.

weiter lesen...