Tipps vom Steg

Bootseigner sind sehr kreativ, wenn es um die Ausrüstung ihrer Boote geht. Es geht ihnen dabei sowohl um Sicherheit als auch um Komfort an Bord und um mehr Effektivität beim Segeln. Viele dieser Dinge, auch unorthodoxe Problemlösungen, hat der Segler und Autor Klaus Bartels in den Büchern „Seglers Trickkiste“ gesammelt. Diesmal: Fangleine für den Fingersteg und Lange Leine für den Trailer.

weiter lesen...

Schotstek

Leicht zu stecken und genauso leicht wieder zu lösen, das zeichnet Seemannsknoten aus. Einige verbinden etwas und sind besonders zugfest. Andere verhindern, dass eine Leine, ein Tampen oder eine Schot irgendwo hingelangt, wo sie nicht hingehört. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Knoten vor.

Der einfache Schotstek zählt zu den Verbindungsknoten. Er ermöglicht es, zwei unterschiedlich starke Taue miteinander zu verknüpfen. Er eignet sich ausschließlich für Tauverbindungen, die auf Spannung sind.

weiter lesen...

Geschrieben von Redaktion am 15. Oktober 2010 | Stichworte: , , , , , , , , , , ,

Tipps vom Steg

Bootseigner sind sehr kreativ, wenn es um die Ausrüstung ihrer Boote geht. Es geht ihnen dabei sowohl um Sicherheit als auch um Komfort an Bord und um mehr Effektivität beim Segeln. Viele dieser Dinge, auch unorthodoxe Problemlösungen, hat der Segler und Autor Klaus Bartels in den Büchern „Seglers Trickkiste“ gesammelt.

weiter lesen...

Der Palstek

Leicht zu stecken und genauso leicht wieder zu lösen, das zeichnet Seemannsknoten aus. Einige verbinden etwas und sind besonders zugfest. Andere verhindern, dass eine Leine, ein Tampen oder eine Schot irgendwo hingelangt, wo sie nicht hingehört. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Knoten vor. Heute: der Palstek.

weiter lesen...

Geschrieben von Isabel am 1. September 2010 | Stichworte: , , , , ,

Der Achtknoten

Leicht zu stecken und genauso leicht wieder zu lösen, das zeichnet Seemannsknoten aus. Sie erfüllen die verschiedensten Aufgaben: Einige verbinden etwas und sind besonders zugfest. Andere verhindern, dass eine Leine, ein Tampen oder eine Schot irgendwo hingelangt, wo sie nicht hingehört. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Knoten vor.

weiter lesen...

Geschrieben von Philip am 1. Juli 2010 | Stichworte: , , ,

Tipps vom Steg

Bootseigner sind sehr kreativ, wenn es um die Ausrüstung ihrer Boote geht. Es geht ihnen dabei sowohl um Sicherheit als auch um Komfort an Bord und um mehr Effektivität beim Segeln. Viele dieser Dinge, auch unorthodoxe Problemlösungen, hat der Segler und Autor Klaus Bartels in den Büchern „Seglers Trickkiste“ gesammelt.

weiter lesen...

Tipps vom Steg

Bootseigner sind sehr kreativ, wenn es um die Ausrüstung ihrer Boote geht. Es geht ihnen dabei sowohl um Sicherheit als auch um Komfort an Bord und um mehr Effektivität beim Segeln. Viele dieser Dinge, auch unorthodoxe Problemlösungen, hat der Segler und Autor Klaus Bartels in den Büchern „Seglers Trickkiste“ gesammelt.

weiter lesen...

Ab ins Wasser

Es ist Frühjahr – Saisonstart für Segler und Motorbootfahrer. Die Boote müssen ins Wasser gebracht werden. Je nach Größe geschieht das auf unterschiedliche Weise.
Eine Kinderjolle, zum Beispiel ein Optimist, wird mit einem sogenannten Slipwagen zu Wasser gelassen. Auf einer Rampe, die ins Wasser führt, wird das Boot mit dem Slipwagen in das Wasser geschoben, bis das Boot schwimmt und sich damit vom Slipwagen löst. Um das Boot wieder aus dem Wasser zu holen, geschieht das alles einfach in umgekehrter Reihenfolge: Das Boot wird zur Rampe gefahren und gesichert. Über den Slipwagen zieht man das Boot die Rampe hinauf. Dabei „setzt“ sich das Boot auf den Slipwagen. Mit etwas Übung geht das kinderleicht. Viele kleine Bootsführer machen es allein.

weiter lesen...